Beiträge

Liebe Freundinnen und Freunde der Malakologie!

Am 25. Juni 2021 führt uns Oleg Mandic in die Molluskenfaunen der Miozänen Meere Niederösterreichs ein. Wir besuchen Nexing (Muschelberg), die Sandgrube Wohlmuth in Kleinebersdorf, den Buchberg bei Mailberg und schließlich das größte fossile Austernriff der Welt in der „Fossilienwelt“ bei Stetten.

Nähere Informationen im Programm.

Anmeldung bis 10. Juni unter team@molluskenforschung.at

Sollte die Exkursion Corona-bedingt nicht stattfinden können, wird eine Ersatztermin festgelegt.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Liebe Freundinnen und Freunde der Malakologie!

Für den Frühling / Frühsommer 2021 sind wieder Exkursionen geplant. Die erste führt uns am 28. Mai in die Marktgemeinde Bad Fischau-Brunn. Die Gemeinde liegt an der Grenze von zwei Ökoregionen, den Alpen und der pannonischen Tiefebene. Verbunden mit der Tatsache, dass hier auch mehrere natürliche Thermalquellen austreten, führt dies zu einer vielfältigen Ausprägung terrestrischer und aquatischer Lebensräume und einer bemerkenswerten Anzahl von seltenen, gefährdeten und teilweise sogar endemischen Arten.

Unter der Leitung von Otto Moog, Alexander Mrkvicka und Alexander Reischütz besuchen wir Bad Fischau-Brunn (Thermalteich,Trockenrasen), die Eisensteinhöhle, das Thermalbad Bad Fischau und die Warme Fischa.

Nähere Informationen im Programm

Anmeldung bis 10. Mai unter team@molluskenforschung.at

Sollte die Exkursion Corona-bedingt nicht stattfinden können, wird ein Ersatztermin festgelegt.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Exkursionen MoFA Herbst 2020

Liebe Freundinnen und Freunde der Malakologie!

Im Spätsommer/Herbst 2020 sind folgende Exkursionen geplant:
Am Freitag, den 28. August werden wir die Malakofauna des Wienfluss-Rückhaltebeckens in Wien 14 erkunden. Durch die Dynamik, welcher der Wienfluss hier durch Überschwemmungen schafft, und die daraus resultierende reichhaltige Struktur dieses Lebensraumes sind interessante Einblicke in die Weichtierfauna Wiens zu erwarten.  Die Anreise hierzu kann öffentlich über die Linie U4 erfolgen. Um eine Voranmeldung bis 20. August unter team@molluskenforschung.at wird gebeten.

Des Weiteren werden wir am Freitag, den 25. September einige ausgewählte Stellen in den Marchauen nördlich von Marchegg besuchen. Die Marchauen sind trotz ihrer Vielfalt und naturräumlichen Einzigartigkeit malakologisch nur wenig untersucht. Überraschende Funde seltener Arten sind deshalb nicht ausgeschlossen. Die genauen Punkte werden noch im August im Gespräch mit den Verantwortlichen vor Ort festgelegt. Da für diese Exkursion die An- bzw. Weiterreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht möglich ist, ersuchen wir um eine Anmeldung bis 1. September unter team@molluskenforschung.at mit der Bekanntgabe, ob ein Auto zur Verfügung steht, um Fahrgemeinschaften zu bilden.

MoFA

Programm:

14:00 Führung durch die Molluskensammlung im Depot des OÖ Landesmuseums
Treffpunkt vor dem Haus Lindengasse 7 in 4040 Linz
16:00 Besichtigung der aktuellen Ausstellung „Streck‘ die Fühler aus! Schnecken in ihrer vollen Pracht“ in den Ausstellungsräumen und im Ökopark des Biologiezentrums.

18:00 Abendveranstaltung im Biologiezentrum

„Was Sie schon immer über Schnecken wissen wollten – Österreichs Schneckenexperten geben Einblicke und Auskunft“
Vertreter des Vereins MoFA informieren über Mollusken, Molluskenforschung in Österreich und stehen für Fragen im Gespräch mit dem Publikum zur Verfügung. Eine neu entwickelte Datenbank zur Bestimmung europäischer Mollusken wird vorgestellt.
Anmeldungen bis 4. Oktober bei team@molluskenforschung.at
Anfragen zur Wegbeschreibung oder weitere Fragen bitte an team@molluskenforschung.at richten

Die Teilnahme ist kostenlos.

Organisiert von Univ.-Prof. Dr. Otto Moog findet am 17. Mai 2019 eine Exkursion ins Triestingtal statt.

Der Wasserleitungsverband der Triestingtal- und Südbahngemeinden bezieht das Trinkwasser für 150.000 Einwohner des Wiener Beckens aus verschiedenen Quellen, wie etwa artesischen Brunnen, Kluftquellen, Spaltquellen, Oberflächenwasser oder Tiefbrunnen. Herr Ing. Wolfgang Hiltl, Direktorstellvertreter des Wasserleitungsverbandes Triestingtal und Südbahngemeinden (WLV), begleitet uns als fachkundiger Führer und bietet uns die Möglichkeit, einen Einblick in das Wesen der Trinkwasserversorgung zu gewinnen und dabei einige Quellen zu besichtigen. mehr: [MoFA Exkursion Triestingtal] pdf

Wir danken dem Wasserleitungsverband der Triestingtal- und Südbahngemeinden für die Bereitstellung der Fotos.

Gemeinsam mit Sajmir Beqiraj und Xhoia Mujali (Universität Tirana) unternahmen Vertreter des Naturhistorischen Museums Wien (Elisabeth Haring und Helmut Sattmann,) im Juli 2018 eine Exkursion zu den Karstseen der Belshi-Region südlich von Elbasan, Albanien. In einem Beim WTZ eingereichten Projekt soll die Süßwasser-Molluskenfauna dieses Gebiets erfasst werden. Einerseits soll die Artenzusammensetzung der unterschiedlichen Seen  in Relation zu unterschiedlichen ökologischen, geologischen und physikalischen Parametern gesetzt werden, andererseits die Arten mittels DNA-Barcoding charakterisiert und mit den jeweils gleichen oder nah verwandten Arten in anderen Regionen Europas verglichen werden. Dies soll besonders für weit verbreitet Arten Aufschlüsse über innerartliche Variation und phylogeographische Gliederung geben. Darüber hinaus versteht sich dieses Projekt als Anstoß für DNA-Barcoding-Initiativen in den Ländern der Balkanhalbinsel, die (noch) eine beachtliche Biodiversität aufweisen. Diese gilt es zu erkennen und zu schützen, bevor sie für immer verloren geht.

Alle Fotos: Helmut Sattmann