Wir freuen uns, unseren Mitgliedern, Freunden und interessierten Malakolog*innen bekannt geben zu können, dass die neueste Ausgabe unseres MoFA-JournalsArianta 9 – soeben erschienen ist. Wir danken allen – Autor*innen, Gutachter*innen, Lektor*innen und Redakteur*innen, die dazu beigetragen haben. Mit sieben Artikeln sowie den Abstracts der 2. MoFA-Tagung bietet Arianta 9 interessanten malakologischen Lesestoff. Wir sind zuversichtlich, dass auch diese Ausgabe einen Anreiz für potentielle Autor*innen für weitere Einreichungen bietet.

Sattmann, H., Haring, E. & Patzner, R.A. (eds) (2022): Arianta 9. – 76 pp. Vienna (Verlag des Naturhistorischen Museums Wien). Cite Download

Liebe Freundinnen und Freunde der Malakologie!

Wir freuen uns die aktuelle Ausgabe des Newsletters der Malakologische Arbeitsgemeinschaft Haus der Natur mit Ihnen teilen zu können, in dem unter anderem das Weichtier des Jahres vorgestellt wird!

Das Heft finden Sie unter folgendem Link: http://www.molluskenforschung.at/wp-content/uploads/2021/12/MALAG_Newsletter-16_2021.pdf .

Viel Freude beim Lesen und weiterhin eine schöne Vorweihnachtszeit!
Mit herzlichen Grüßen
Hannah Schubert

Am 23. September fand am Naturhistorischen Museum in Wien die MoFA Tagung 2021 statt. Die Entscheidung, diese Tagung hybrid, also physisch und virtuell durchzuführen, haben wir uns durchaus nicht leicht gemacht. Die Argumente dafür und dagegen waren stark, weil die Planung Covid19-bedingt ungewiss und der Aufwand für ein „mixed double“ nicht leicht einzuschätzen waren.

Letztlich haben wir mit insgesamt etwa 40 Teilnehmer*innen und 11 Präsentationen eine kleine feine Tagung erlebt. Die physisch Anwesenden haben dieses Hiersein genossen, weil wir diesbezüglich im letzten Jahr doch ein spürbares Defizit aufgebaut hatten. Die virtuellen Teilnehmer*innen haben uns den Rücken gestärkt, und die wissenschaftliche Anteilnahme und die persönliche Empathie waren in einem Maße zu spüren, dass man sich ermutigt fühlt, bei diesem Format zu bleiben. Wer kommen kann, freut sich darüber, wer das nicht kann, hat die Chance, dennoch dabei zu sein!

Wirklich rein physisch war die Exkursion auf den Schneeberg am 24. September. Zu spüren war zeitweilig heftiger Sturm mit bis zu 100 km/h. Doch bei bemerkenswerten Licht- und Wetterstimmungen haben die 11 Teilnehmer*innen die herbstliche Bergwelt genossen und ihr Augenmerk auf die alpine Schneckenfauna gerichtet. Wir werden darüber in ARIANTA berichten.

Wir gratulieren den Gewinner*innen der Student Awards, Hannah Schubert, Stephan Schulreich, Nikolaus Helmer herzlich und danken allen, die daran teilgenommen haben. Wir sind überzeugt, dass letztlich alle Gewinner waren!

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Malakologie!

Wir freuen uns, das Programm für die MoFA-Tagung 2021 [update 17.9.21] bekannt zu geben. Wie geplant, wird die Tagung in Hybridform (physisch und online via Zoom) stattfinden. Der Zugangslink wird in den nächsten Tagen an die TeilnehmerInnen versendet.

Anmeldungen über team@molluskenforschung sind heute noch möglich.
Bitte entnehmen Sie weitere Details unserer Homepage.

Wir freuen uns auf eine gute Tagung!

Mit herzlichen Grüßen
Hannah Schubert

Liebe MoFA-Mitglieder, liebe malakologisch Interessierte!

Die Planung der MoFA-Tagung 2021 schritt – bedingt durch Covid19 – einigermaßen verzögert, voran. Nun ist der Termin fix. Wir freuen uns die Tagung für Donnerstag, den 23. September anzukündigen. Die Tagung wird auf jeden Fall online stattfinden, das heißt, eine Teilnahme wird via Zoom möglich sein. Wenn sich die COVID-Situation weiter entspannt, wäre eine Hybridveranstaltung am Naturhistorischen Museum in Wien möglich. Die Entscheidung darüber soll im August getroffen werden.

Neben dem wissenschaftlichen Programm am 23. September wird am 24. September eine Exkursion in der weiteren Umgebung Wiens stattfinden. Diese wird uns (passende Wetterbedingungen vorausgesetzt) auf den Schneeberg führen, wo wir in Puchberg Clausilienstandorte besuchen können und in der alpinen Region Cylindrus obtusus und andere alpine Schnecken im Lebensraum aufspüren können.

Wir freuen uns, wenn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Phasen ihrer wissenschaftlichen Karriere an der Tagung teilnehmen und möglichst viel Vernetzung zustande kommt. Beiträge aus allen Bereichen der Malakologie sind willkommen!

Wie auch bei der ersten Tagung wird es wieder die MoFA Junior-Awards für studentische Beiträge geben: für Beiträge aus dem Master-bzw. PhD-Studium sind jeweils zwei Preise ausgeschrieben (je 300 € / 200 € für Vortrag/Kurzvortrag).

Bitte verbreiten Sie diese Ankündigung an Interessierte in Ihrem Umkreis.
Die Tagungssprache ist Englisch.

Wir bitten um möglichst frühe Anmeldung, um realistisch planen zu können, spätestens aber bis 31. Juli 2021.
Wir freuen uns auf ein Zusammenkommen im September!

Details und Registrierung

Liebe MoFA-Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde der Malakologie!

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass die Jahrestagung der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft am 21. und 22.05.2021 als Online-Tagung stattfinden wird. Dies ist auch für Nichtmitglieder der DMG und Gäste eine sehr gute Gelegenheit, ohne Reise und Kosten teilzunehmen. Noch sind wenige Vortragszeiten frei und Anmeldungen von Beiträgen (20 min incl. Diskussion) werden von den Veranstaltern entgegengenommen. Die Tagung wird in Deutsch abgehalten.

Details entnehmen Sie dem Informationsblatt.

Liebe Freundinnen und Freunde der Malakologie!

Am 25. Juni 2021 führt uns Oleg Mandic in die Molluskenfaunen der Miozänen Meere Niederösterreichs ein. Wir besuchen Nexing (Muschelberg), die Sandgrube Wohlmuth in Kleinebersdorf, den Buchberg bei Mailberg und schließlich das größte fossile Austernriff der Welt in der „Fossilienwelt“ bei Stetten.

Nähere Informationen im Programm.

Anmeldung bis 10. Juni unter team@molluskenforschung.at

Sollte die Exkursion Corona-bedingt nicht stattfinden können, wird eine Ersatztermin festgelegt.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Liebe Freundinnen und Freunde der Malakologie!

Für den Frühling / Frühsommer 2021 sind wieder Exkursionen geplant. Die erste führt uns am 28. Mai in die Marktgemeinde Bad Fischau-Brunn. Die Gemeinde liegt an der Grenze von zwei Ökoregionen, den Alpen und der pannonischen Tiefebene. Verbunden mit der Tatsache, dass hier auch mehrere natürliche Thermalquellen austreten, führt dies zu einer vielfältigen Ausprägung terrestrischer und aquatischer Lebensräume und einer bemerkenswerten Anzahl von seltenen, gefährdeten und teilweise sogar endemischen Arten.

Unter der Leitung von Otto Moog, Alexander Mrkvicka und Alexander Reischütz besuchen wir Bad Fischau-Brunn (Thermalteich,Trockenrasen), die Eisensteinhöhle, das Thermalbad Bad Fischau und die Warme Fischa.

Nähere Informationen im Programm

Anmeldung bis 10. Mai unter team@molluskenforschung.at

Sollte die Exkursion Corona-bedingt nicht stattfinden können, wird ein Ersatztermin festgelegt.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Wir freuen uns, unseren Mitgliedern, Freunden und interessierten Malakologen bekannt geben zu können, dass die neueste Ausgabe unseres MoFA-JournalsArianta 8 – soeben erschienen ist. Dank des Engagements der Autoren, Gutachter, Lektoren und Redakteure ist uns ein Werk gelungen, das mit seinen spannenden und informativen Beiträgen einen Gewinn für unsere Leser darstellt. Wir sind auch zuversichtlich, dass diese Ausgabe einen Anreiz für potentielle Autoren für weitere Einreichungen bietet.

Wir wünschen Euch und uns ein erfolgreiches Jahr 2021!

Sattmann, H., Haring, E., & Patzner, R. A. (Eds.). (2020). Arianta 8. Verlag des Naturhistorischen Museums Wien. Download
Exkursionen MoFA Herbst 2020

Liebe Freundinnen und Freunde der Malakologie!

Im Spätsommer/Herbst 2020 sind folgende Exkursionen geplant:
Am Freitag, den 28. August werden wir die Malakofauna des Wienfluss-Rückhaltebeckens in Wien 14 erkunden. Durch die Dynamik, welcher der Wienfluss hier durch Überschwemmungen schafft, und die daraus resultierende reichhaltige Struktur dieses Lebensraumes sind interessante Einblicke in die Weichtierfauna Wiens zu erwarten.  Die Anreise hierzu kann öffentlich über die Linie U4 erfolgen. Um eine Voranmeldung bis 20. August unter team@molluskenforschung.at wird gebeten.

Des Weiteren werden wir am Freitag, den 25. September einige ausgewählte Stellen in den Marchauen nördlich von Marchegg besuchen. Die Marchauen sind trotz ihrer Vielfalt und naturräumlichen Einzigartigkeit malakologisch nur wenig untersucht. Überraschende Funde seltener Arten sind deshalb nicht ausgeschlossen. Die genauen Punkte werden noch im August im Gespräch mit den Verantwortlichen vor Ort festgelegt. Da für diese Exkursion die An- bzw. Weiterreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht möglich ist, ersuchen wir um eine Anmeldung bis 1. September unter team@molluskenforschung.at mit der Bekanntgabe, ob ein Auto zur Verfügung steht, um Fahrgemeinschaften zu bilden.