Eine jahrelange Kontroverse über die Gattungs-Zugehörigkeit der in Österreich endemischen Art Cylindrus obtusus endete kürzlich.

Laut einigen Autoren sollte der Gattungsname Cylindrus Fitzinger, 1833, ungültig sein, da er von Cylindrus Batsch, 1789 und Cylindrus Deshayes, 1824 präokkupiert wäre. Es wurde als Gegenargument vorgebracht, dass diese Namen ungenutzt sind und teilweise falsch verwendet wurden. Cylindrus Fitzinger, 1833 ist ein jüngeres Synonym von Cochlopupa Jan, 1830. Doch der letztere Name wurde in der traditionellen Systematik nie verwendet. Die nachfolgenden Kontroversen unter Zoologen führten 2015 zu einem Antrag bei der Internationalen Kommission für Zoologische Nomenklatur (ICZN, http://iczn.org/node/40566).

Im Jänner 2019 beschloss die ICZN, den Namen Cylindrus Fitzinger, 1833, zu konservieren und alle anderen zuvor genannten Namen zu unterdrücken (https://biotaxa.org/bzn/article/view/44173). Daher bleibt für diese bekannte monotypische Gattung, die ein Modell für alpinen Endemismus in Gastropoden ist, der Name Cylindrus weiter erhalten.