Einträge von Elisabeth Haring

Broschüre zur Ausstellung „Streck die Fühler aus“

Zur Ausstellung „Streck die Fühler aus“, die im Biologiezentrum in Linz nächste Woche eröffnet wird, gibt es eine begleitendende Broschüre, die bereits online zur Verfügung steht. An der Broschüre haben Mitglieder von MoFA gemeinsam mit den Linzer KollegInnen an Bild und Text maßgeblich mitgewirkt. Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit so konstruktiv war und die Publikation so schön geworden ist.

https://www.zobodat.at/publikation_volumes.php?id=60694

Sattmann, H., Aescht, E., Haring, E., Bisenberger, A. & Duda, M. (2019): Streck die Fühler aus. Schnecken in ihrere vollen Pracht. – Linz (Biologiezentrum des Oberösterreichischen Landesmuseums).

Deadline für 1. MoFA-Tagung bis zum 8. Mai verlängert!

Liebe KollegInnenen und Freunde der Malakologie!

Die Deadline für Registrierung und Abstract-Einreichung für die 1. MoFA-Tagung, die vom 26.-27. Juni 2019 in Salzburg stattfinden wird, wurde bis zum 8. Mai verlängert. Es sind noch Poster-Einreichungen möglich.

Wir möchten Sie nochmals an den MoFA Junior Award erinnern, der für den besten Vortrag und das beste Poster von TeilnehmerInnen in frühen Karrierestadien (z.B. Master-, PhD-Studium) vergeben wird.

Mehr Details auf unserer Homepage:

Molluskenforschung Austria 1. Jahrestagung: 26. – 27. Juni 2019

Wir freuen uns Sie in Salzburg zu treffen!

Subskription – Denisia-Bände zur Molluskenausstellung

Liebe MoFA Mitglieder und Mollusken Interessierte!

Zur Ausstellung „Streck die Fühler aus – Schnecken in ihrer vollen Pracht“ (17. Mai 2019 – 1. März 2020) werden zwei Denisia-Bände zu Mollusken publiziert werden:

Aescht, E. (Ed.). (2019). Mollusca (Weichtiere) – Beiträge zur Kulturgeschichte, Forschung und Sammlungen aus Österreich [Molluscs – Contributions to Cultural history, Research and Collections from Austria]. Denisia, 42, 1–688.
Blatterer, H. (2019). Mollusca of the Dahab region (Gulf of Aqaba, Red Sea). Denisia, 43, 1–480.

Das Biologiezentrum und die Druckerei Plöchl haben eine Subskriptionsfrist beschlossen. Die Preise und Termine findet Ihr/finden Sie im [pdf] anbei.

Reminder – MoFA-Exkursion zu den Quellen des Wasserversorgungsverbands der Triestingtal- und Südbahngemeinden

Die Deadline für die Exkursion ins Triestingtal am 17. Mai 2019 naht. Bitte melden Sie sich bis zum 19. April bei team@molluskenforschung.at an. Wir haben die Möglichkeit, einen Einblick in die Natur der Trinkwasserversorgung zu erhalten, einige Quellen zu besuchen und gewisse Quellanlagen nach Schnecken abzusuchen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Nährere Informationen → pdf

Reminder – 1. MoFA Tagung 2019 und MoFA Junior Award

Die erste MoFA Tagung rückt näher!
Termin: 26. und 27. Juni 2019 in Salzburg
Ihre baldige Anmeldung erleichtert uns die Planung!
Anmeldeschluss und Abstract-Einreichung: 30. April 2019 → Zur Tagungsseite

Beiträge aus allen Bereichen der Malakologie sind willkommen.

Wir freuen uns bekanntzugeben, dass im Rahmen der Tagung der MoFA-Junior Award für den besten Vortrag sowie das beste Poster von TeilnehmerInnen in frühen Karrierestadien (z.B. Master-, PhD-Studium) vergeben wird. → Lesen Sie mehr!

Umfassende Bibliographie der Literatur Mollusken Österreichs veröffentlicht

Wir möchten Sie auf die kürzlich veröffentlichte umfassende Bibliographie der Literatur Mollusken Österreichs aufmerksam machen, die Alexander Reischütz, Peter L. Reischütz und Wolfgang Fischer dankenswerterweise zusammengestellt haben.

Reischütz, A., Reischütz, P. L., & Fischer, W. (2019). Bibliographie nach linneischer Literatur über die Mollusken Österreichs, II. (Stand 31. Dez. 2018). Horn – Wien: Erste Vorarlberger Malakologische Gesellschaft. Retrieved from http://wirbellose.at/wp-content/uploads/2019/01/Bibliographie_2-2019.pdf

,

MoFA-Exkursion zu den Quellen des Wasserleitungsverbandes der Triestingtal- und Südbahngemeinden

Organisiert von Univ.-Prof. Dr. Otto Moog findet am 17. Mai 2019 eine Exkursion ins Triestingtal statt.

Der Wasserleitungsverband der Triestingtal- und Südbahngemeinden bezieht das Trinkwasser für 150.000 Einwohner des Wiener Beckens aus verschiedenen Quellen, wie etwa artesischen Brunnen, Kluftquellen, Spaltquellen, Oberflächenwasser oder Tiefbrunnen.