Alland, TdA2017

Alland, TdA2017

Molluskenfunde beim Tag der Artenvielfalt 2017 in Alland im Biosphärenpark Wienerwald

ein Bericht von Michael Duda, Otto Moog, Jan Steger,  Erhard Christian, Alexander Mrkvicka

Alljährlich veranstaltet das Biosphärenpark Wienerwald Management den Tag der Artenvielfalt im Wienerwald. Ziel ist dabei, möglichst viele ExpertInnen zu interessanten Bereichen im Gebiet zu leiten und damit einen Überblick über die Vielfalt im Gebiet zu bekommen und die Ergebnisse der Artensuche mit Führungen, einer Infoveranstaltung vor Ort und einer Publikation an interessierte Personen zu vermitteln.

2017 war der Verein MoFA mit 4 Experten, Michael Duda, Otto Moog, Alexander Mrkvicka und Jan Steger vertreten. Sämtliche Aufsammlungen erfolgten im Rahmen einer vom Biosphärenpark Wienerwald Management erwirkten Sammelgenehmigung der NÖ Naturschutzabteilung.

Aufgrund von Umbauarbeiten an den gemeindeeigenen Wasserbehältern und der dadurch günstigen Wasserführung der Überläufe konnten diese schon im März von Erhard Christian,  Otto Moog und Alexander Mrkvicka vorab untersucht werden. Dabei wurden in Groisbach mehrere lebende Individuen von Bythinella cf. austriaca sowie Hauffenia cf. wienerwaldensis gefunden und für das Projekt ABOL (Austrian Barcode of Life) fixiert.

Am Tag der Artenvielfalt im Juni konnten von Erhard Christian,  Michael Duda, Otto Moog, Georg & Alexander Mrkvicka und Jan Steger insgesamt 67 Taxa gefunden und bestimmt werden. Besonders bemerkenswert ist das Lebendvorkommen der FFH-Art Vertigo angustior sowie von drei weiteren Vertigo-Arten in einem kleinen, ständig überrieselten Quellsumpf mit Seggenbeständen und locker stehenden Gehölzen (vorwiegend Schwarz-Erle) im Reha-Zentrum Alland. Klemm (1973) gibt Vertigo angustior und V. antivertigo für den Wienerwald im Großraum von Alland nicht an. Für Vertigo pygmaea und V. pusilla nennt Klemm (1973) den Fundort Raisenmarkt.

In Maria Raisenmarkt wurde eine bachnahe, staunasse Feuchtwiese mit Hochstauden und halbmeterhohen Bulten der Rispen-Segge untersucht. Hier wurden zahlreiche adulte Individuen von Arion rufus gefunden, der in Ostösterreich durch das Vordringen des Neozoon Arion vulgaris vielerorts verdrängt, ausgestorben oder durch Hybridisierung beeinflusst ist.

In der Schwechat bei Alland wurde schließlich Ancylus fluviatilis gefunden, eine Art sauberer Bäche und Flüsse, die im Wienerwald nicht häufig ist und nur sporadisch gefunden wird, z.B. beim Tag der Artenvielfalt 2011 in Altenmarkt im Oberlauf der Triesting.

Acanthinula aculeata
Aegopinella cf. nitens
Aegopis verticillus
Alinda biplicata
Ancylus fluviatilis
Arianta arbustorum
Arion fuscus
Arion rufus
Arion silvaticus
Arion vulgaris
Bythinella austriaca
Carychium minimum
Carychium tridentatum
Cepaea hortensis
Chondrina avenacea
Clausilia rugosa parvula
Cochlicopa lubrica
Cochlodina laminata
Columella edentula
Daudebardia sp.
Discus perspectivus
Discus rotundatus
Eucobresia sp.
Euomphalia strigella
Fruticicola fruticum
Galba truncatula
Granaria frumentum
Gyraulus sp.
Hauffenia cf. wienerwaldensis
Helicodonta obvoluta
Helix pomatia
Hygromia cinctella
Limax cinereoniger
Macrogastra ventricosa
Merdigera obscura
Monachoides incarnatus
Nesovitrea hammonis
Oxychilus cellarius
Oxychilus draparnaudi
Oxyloma elegans
Oxyloma sp.
Pagodulina pagodula
Pagodulina pagodula altilis
Petasina sp. (juv.)
Petasina unidentata
Pisidium cf. casertanum
Pisidium spp.*
Potamopyrgus antipodarum
Punctum pygmaeum
Radix balthica
Radix labiata
Semilimax semilimax
Succinea putris
Succinella oblonga
Trochulus hispidus
Truncatellina cylindrica
Vallonia costata
Vallonia pulchella
Vertigo angustior
Vertigo antivertigo
Vertigo pusilla
Vertigo pygmaea
Vitrea diaphana
Vitrea subrimata
Vitrina pellucida
Xerolenta obvia
Zonitoides nitidus